Unser Glossar – Fachbegriffe kurz und knapp erklärt

Die Aktive Platte
Aktive Platte

Die Aktive Platte ist ein herausnehmbares Gerät, das sich zur Kieferausformung und zur Korrektur von Zahnfehlstellungen seit vielen Jahren bewährt hat. Jeder Patient erhält sein individuell angefertigtes Unikat aus leichtem Kunststoff, Drahtelementen, Schrauben und Federn, mit denen sich der Druck auf die zu bewegenden Zähne ein- und regelmäßig nachstellen lässt.

Die Aktiven Platten (für Ober- oder Unterkiefer) können optisch aufgepeppt in der jeweiligen Lieblingsfarbe oder mit Glitzereffekt hergestellt werden. Diese persönliche Note steigert die Attraktivität der Spange und damit auch die Akzeptanz ihres Trägers.

Aktivator / Bionator
Aktivator Bionator

Der Aktivator bzw. Bionator ist eine bewährte, herausnehmbare Apparatur, die entwickelt wurde, um z. B. einen zurückliegenden Unterkiefer sanft und dauerhaft nach vorne zu bringen. Durch die Verringerung der Frontzahnstufe lässt sich das Gesichtsprofil harmonisieren. Der Aktivator besteht aus nur einem Teil, das ohne Halteelemente locker im Mund getragen wird. Er stimuliert die Muskulatur, regt das Kieferwachstum gezielt an und vermag auf diese Weise die Stellung der Frontzähne sowie die Relation zwischen Ober- und Unterkiefer zu regulieren. Darüber hinaus empfiehlt sich der Aktivator auch zur Beseitigung eines Tiefbisses.

BioBiteCorrector
Bio-Bite_Corrector

Der BioBiteCorrector stellt eine Alternative zur Forsus Feder dar. Das kleine Geschiebe wird an der Multibracket-Apparatur befestigt, um einen zurückliegenden Unterkiefer nach vorne zu entwickeln. BioBiteCorrector und Forsus Feder ersetzen die Gummizüge, die der Patient täglich wechseln, selbst befestigen und diszipliniert tragen muss. Da der BioBiteCorrector rund um die Uhr und ohne die Mitarbeit des Patienten wirkt, lässt sich die Behandlungszeit damit häufig verkürzen.

Castillo Morales Platten
Castillo-Morales-Platte

Zur Schulung der Mundmotorik und –sensorik verwenden Logopäden Stimulationsplatten, die nach dem Arzt Castillo Morales benannt sind. Die individuelle und sorgfältige Anfertigung dieser Spezialspangen gehört ebenfalls zu unserem Praxis-Repertoire. Castillo Morales Platten sollen den kleinen Patienten helfen, die Zungenmuskulatur zu stärken, die Zunge dadurch kontrollierter zu bewegen und in Richtung Gaumen zu orientieren. Auf diese Weise unterstützen die Platten u. a. die Sprachentwicklung. Insbesondere Kinder mit Muskelhypotonie (wie z. B. beim Downsyndrom) können von einer frühen und regelmäßigen Behandlung mit diesen Stimulationsplatten sehr profitieren.

Forsus Feder

Die Forsus Feder ist eine Druckfeder, die (wie der Jasper Jumper) an einer Multibracket-Apparatur befestigt wird, um einen zurückliegenden Unterkiefer nach vorne zu entwickeln. Die feste Installation dieses modernen Zusatzgerätes ersetzt das Einhängen von Gummizügen durch den Patienten und wirkt so 24 Stunden am Tag. Der Behandlungserfolg ist damit unabhängig von der Mitarbeit des Patienten.

Funktionsregler nach Fränkel
Funktregler nach Fränkel

Den Funktionsregler nach Fränkel (Typ 3) setzen wir ein, um einer sich entwickelnden oder bestehenden Progenie – ein unverhältnismäßig starkes Wachstum des Unterkiefers – effektiv entgegenzuwirken. Diese herausnehmbare Apparatur bremst das Wachstum des Unterkiefers und stimuliert gleichzeitig das Wachstum des Oberkiefers, um so die Relation der Kiefer zueinander zu verbessern.

Gaumenimplantat
Gaumenimplantat

Gaumenimplantate bieten – neben den beschriebenen Minipins – eine weitere Möglichkeit zur soliden Befestigung kieferorthopädischer Geräte im Mundraum. Sie sind sehr klein, nach allen Seiten hin gut belastbar und lassen sich von dem Kieferchirurgen unseres Vertrauens in nur ca. 15 Minuten mittig im Gaumen einsetzen. An dem Gaumenimplantat befestigen wir zum Beispiel das Benefit-System, mit dem Front- und Seitenzähne sehr gezielt und ohne Nebenwirkung bewegt werden können. Da Gaumenimplantate unauffällige Zahnkorrekturen ermöglichen, sind sie besonders für Erwachsene das Mittel der Wahl.

Glattflächenversiegelung

Vor dem Einsatz einer festen Zahnspange (Multibracket-Apparatur) empfehlen wir unseren Patienten eine Glattflächenversiegelung, um die Zähne besser vor Entkalkungen und Karies zu schützen. Dabei wird ein spezieller Lack auf die Zähne aufgetragen, der über einen längeren Zeitraum kontinuierlich Fluor abgibt. Diese Vorbehandlung ist – in Verbindung mit täglich gründlicher Mundhygiene – ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung der Zähne.

Headgear

Der Headgear ist ein einfach aufgebautes Gerät, das aus zwei Metallbügeln plus einer Befestigung für Kopf oder Nacken besteht. Dieses von außen sichtbare Zugsystem bringt Seitenzähne in ihre ursprüngliche Position zurück, wenn sie durch einen frühen Milchzahnverlust nach vorne gewandert sind. Nicht selten kann durch das konsequente Tragen des Headgears die Entfernung von gesunden Zähnen vermieden werden. Darüber hinaus hat er einen positiven Einfluss auf den Stand der beiden Kiefer zueinander.

Jasper Jumper

Der Jasper Jumper stellt eine Alternative zur Forsus Feder dar. Die kleine ummantelte Druckfeder wird an der Multibracket-Apparatur befestigt, um einen zurückliegenden Unterkiefer nach vorne zu entwickeln. Jasper Jumper und Forsus Feder ersetzen die Gummizüge, die der Patient täglich wechseln, selbst befestigen und diszipliniert tragen muss. Da der Jasper Jumper rund um die Uhr und ohne die Mitarbeit des Patienten wirkt, lässt sich die Behandlungszeit damit häufig verkürzen.

Klassische Metallbrackets
Metallbrackets klassisch

Brackets aus Metall haben in der Kieferorthopädie eine lange Tradition. Die Behandlung mit diesem Standardsystem ist wirkungsvoll und unkompliziert. Metallbrackets sind solide und belastbar. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Neben den Brackets, die von den Krankenkassen erstattet werden, haben wir auch solche im Programm, die sich durch mehr Tragekomfort und Ästhetik auszeichnen (siehe Komfort-Brackets). Gerne beraten wir Sie dazu individuell.

Komfort-Brackets
Komfort-Brackets

So nennen wir unser Bracket-System, das sich im preislichen Mittelfeld befindet. Es wartet im Vergleich zur „Kassenvariante“ mit einigen Pluspunkten auf, die den Tragekomfort während der ganzen kieferorthopädischen Behandlung spürbar erhöhen. Da sie kleiner dimensioniert sind, fallen sie optisch weniger auf. Darüber hinaus haften sie sehr gut an den Zähnen und sind an den Kanten abgerundet, um Hautirritationen an Lippen und Wangen zu verringern. Die Bögen, die wir in die Brackets einsetzen, sind hochelastisch und übertragen ihre Kräfte besonders schonend auf die Zahnwurzeln. Die Komfort-Brackets können wir Ihnen übrigens auch „zahnfarben“ anbieten.

Lip-Bumper
Lipbumper

Der Lip-Bumper ist eine unauffällige Spezialspange für den Unterkiefer. Den steten Druck der Lippenmuskulatur nutzend, vermag der Lip-Bumper eine Aufrichtung gekippter Backenzähne bis hin zu einem Zurückschieben der hinteren Seitenzähne zu bewirken. Zudem verhindert er ein Vorwärtswandern der hinteren Seitenzähne. Auf diese Weise verschafft oder erhält der Lipbumper den nötigen Platz für die seitlichen Zähne.

Minipin-Implantate
Minipin-Implantat

Ein Minipin ist eine winzige Titanschraube, die – eingelassen in den Kieferknochen – einen stabilen und nahezu unsichtbaren Verankerungspunkt für den Ansatz kieferorthopädischer Kräfte bildet. Schon direkt nach dem Implantieren (ein minutenschneller und wenig invasiver Eingriff) ist die Schraube mit dem entsprechenden Aufsatz als Haltepunkt für Gummizüge, Federn usw. belastbar. Mit Minipins lassen sich einzelne Zähne sehr effektiv bewegen, ohne die Nachbarzähne kräftemäßig zu beeinflussen. Sie können u. a. die Aufgabe eines optisch auffälligen Headgears übernehmen und verkürzen die Behandlungszeit, da sie rund um die Uhr im Einsatz sind.

Pendulum-Gerät
Pendulum-Gerät

Das Pendulum-Gerät hat nicht nur einen schönen Namen. Es ist auch sehr wirkungsvoll, insbesondere dann, wenn es gilt, die Seitenzähne nach hinten zu bewegen, um einem bestehenden Platzmangel entgegenzuwirken. Diese fest an den Zähnen verankerte Spezialspange ist von außen nicht sichtbar und wirkt rund um die Uhr.

Retainer
Retainer

Zähne tendieren leider dazu (insbesondere, wenn sie während der Behandlung über weite Distanzen bewegt wurden), in ihre ursprüngliche Position zurückzuwandern. Dieser unerwünschte Effekt, der durch eine eventuelle, genetische Veranlagung oder Lippendruck noch verstärkt werden kann, lässt sich mit unseren Retainern sicher ausschließen. Durch den Retentionsbogen, der hinter den Zähnen unsichtbar entlanggeführt wird, sichern wir Ihre schöne, neue Zahnstellung dauerhaft vor Verschiebungen ab. Nach einer kurzen Eingewöhnung werden Sie den Retainer sicherlich nicht mehr wahrnehmen.

Selbstlegierende Brackets
Selbstlegierende Brackets

Selbstlegierende Brackets (wie z. B. der Marke Damon) sind aufgrund ihrer Architektur und ihrer Eigenschaften bei unseren Patienten sehr beliebt. Sie sind graziler und damit unauffälliger, verkürzen die Behandlungsdauer und müssen weniger oft nachjustiert werden. Sie zeichnen sich durch einen hohen Tragekomfort aus, können besser gereinigt werden und schonen mit ihrer „sanften Kraft“ Zähne und Wurzeln. Dank der innovativen Verschlusstechnik – die ohne Gummibänder und Drahtligaturen auskommt – lässt sich der verwendete Hightech-Draht bedeutend schneller auswechseln. Es gibt selbstlegierende Brackets aus Metall oder für Patienten mit höheren ästhetischen Ansprüchen aus zahnfarbener Keramik für den Oberkiefer. Leider wird dieses fortschrittliche und komfortable System nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Transparente Zahnschienen
Transparente Zahnschienen-g

Speziell für Patienten mit hohen ästhetischen Ansprüchen gibt es transparente Kunststoffschienen (z. B. der Marke  Invisalign), mit denen sich die meisten Zahnfehlstellungen nahezu unsichtbar behandeln lassen. Das macht die Schienen insbesondere für unsere erwachsenen Patienten interessant. Sie werden nach einem Abdruck des Gebisses maßgefertigt, computergestützt in einer ganzen Serie hergestellt und korrigieren die Zahnstellung schrittweise bis zur gewünschten Position. Alle 2 Wochen kommt eine neue, leicht modifizierte Schiene zum Einsatz. Neben ihrer Unauffälligkeit haben die sogenannten „Aligner“ noch weitere Vorzüge. Sie sind komfortabel zu tragen und können zum Essen, für die Mundpflege und bei besonderen Anlässen herausgenommen werden. Voraussetzung für den Erfolg der Behandlung ist das kontinuierliche Tragen der Schienen – mindestens 23 Stunden am Tag. Diese kieferorthopädische Leistung ist bisher Selbstzahlern vorbehalten. Interesse? Dann sprechen Sie uns einfach darauf an.

Vorschubdoppelplatte
Vorschubdoppelplatte

Die Vorschubdoppelplatte besteht aus zwei Teilen – für Ober- und Unterkiefer. Wir verwenden sie, um einen zurückliegenden Unterkiefer nach vorne zu entwickeln, ihn auszuformen und in seinem Wachstum zu unterstützen. Da diese Apparatur nur in der Wachstumsphase ihre Kiefer regulierende Wirkung entfaltet, ist das Tragen den Jugendlichen vorbehalten.

Zahnschmuck
Zahnschmuck – das gewisse Etwas für Ihr Lächeln

Eine gut gemachte Zahnverzierung kann einem Lächeln das gewisse Etwas verleihen. Wichtig ist, dass er Ihren Zähnen nicht schadet. Daher bekommen Sie bei uns nur Zahnschmuck, der einfach aufgeklebt wird – ohne den Zahnschmelz anzubohren. Gern zeigen wir Ihnen eine Auswahl an Glitzersteinchen („Twinkles“) oder Goldfolien („Dazzlers“). Die eleganten kleinen „Strahler“ sind schnell am gewünschten Zahn fixiert, lassen sich jederzeit wieder entfernen und können bis zu 2 Jahren halfen. Zahnschmuck ist in jedem Fall eine Leistung für Selbstzahler, da er rein kosmetischen Zwecken dient.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail, wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Nicht lesbar? Neuen Code abrufen. captcha txt

Beginnen Sie mit der Such-Text Eingabe und drücken Sie anschließend die ENTER-Taste